In komplexen Baugruppen mit schwierigem Zugriff auf die Gerätehandhabung, kann das Prototyping äußerst nützlich sein, da Sie so die Zusammensetzbarkeit von Baugruppen und die Handhabung der Werkzeuge in der Praxis überprüfen können.

Mit diesen Technologien können Sie jedoch ebenfalls völlig neue Designs erstellen, die über die Möglichkeiten herkömmlicher Technologien hinausgehen. Die Kombination minimaler Produktionsauflagen, technischer Materialien und kurzer Produktionszeiten eröffnet völlig neue Möglichkeiten für das Design als solches.

Für die Fertigung mit additiven Technologien kann ein geometrisch identisches Modell mit einem Simulationsformteil für den Entwurf der Spritzgussform verwendet werden. So entsteht ein Produkt, das Sie wirklich vollständig testen können, noch bevor die endgültigen Formen hergestellt werden.

Das folgende Video zeigt das Prototyping eines neuen Kabelbinderdesigns:

Im folgenden Video können Sie sehen, dass mithilfe additiver Technologien mehrere Teile in kleinere Baugruppen oder eine einzelne Komponente integriert werden können, wodurch die Fertigungskosten erheblich gesenkt und die Montagekosten völlig aufgehoben werden.